Kindersitzung 2017

Originell, schlagfertig und putzmunter

Junghumoristen präsentieren sich quietschfidel auf der Bürgerhaus-Bühne – Sämtliche Vorträge von Kindern erdacht und erarbeitet – Neue Talente machen auf sich aufmerksam

 

Der HMV-Nachwuchs brannte darauf, endlich wieder seine urtypische Fastnacht auf die Bühne zu bringen. Das war ihm an der Kindersitzung von der ersten Minute an anzumerken. Im ausverkauften Hochstädter Bürgerhaus präsentierten die HMV-Kids eine zweistündige Show aus Tanz, Musik und gesprochenen Vorträgen, die vor unbändiger kindlicher Lebensfreude und sichtlich viel Spaß nur so strotzte.

Eines wurde bei der Kindersitzung deutlich: Im Bereich der Vorträge investiert der Verein in eine Nachwuchsförderung, die ihresgleichen sucht. Da hinterließ es schon bei Jung und Alt einen starken Eindruck, dass sämtliche gesprochenen Beiträge, vom Vortrag bis zur Moderation, von den Kindern erdacht und erarbeitet werden. Eine Originalität, die begeistert. Klares Signal: Was bei den Erwachsenen des HMV renommierter Standard ist, wird schon von kleinauf gelehrt und unterstützt. Aber der Reihe nach.

Pünktlich um 15.01 Uhr zog der Elferrat – angeführt von den prima harmonierenden Sitzungspräsidenten Nadira Huhn und Adrian Blumenstein – in den voll besetzten Bürgerhaus-Saal ein. Begleitet wurden sie dabei von den beiden jüngsten Majorettesgruppen. Nadira Huhn und Adrian Blumenstein, der in diesem Jahr als Sitzungspräsident auf der HMV-Bühne ein souveränes Debüt feierte, begrüßten die vielen Kinder und Erwachsenen zur diesjährigen HMV-Kindersitzung und führten danach anschließend mit frechen Sprüchen und viel Witz durch das Programm.  Ihnen zur Seite standen Shalin Ebert, Felix Sieber, Eraj Zafar, Jonas Hegenbarth, Chiara Spanu, Mia Blumenstein, Mateo Blumenstein, Lena Sattler und Dustin Spanu als Elferrat.

Den ersten Tanz präsentierten die Mini-Majorettes, die jüngste Majorettesgruppe. Die Mini-Majorettes Chiara Becker, Luana Moriell, Daniela Klösters, Julia Cleve, Lara Benedetti, Mia Blumenstein, Narin Büyükkaya, Svenja Sachse, Mariko Melzer, Amy Muth, Helena Tammert, Emily Tammert tanzten zu  „Shut up + Dance“ von Walk the Moon. Immer wieder erstaunlich ist, wie gut die Mädchen schon den Baton drehen können, zumal einige von ihnen zum ersten Mal auf der Bühne standen. Für ihren Auftritt bekamen sie viel Applaus und auch den Trainerinnen Jasmin Cercas, Carolin Misiewicz und Jessica Huhn sah man an, dass sie sehr stolz auf ihre Mädels waren.

Danach folgte das Zwiegespräch „Das Hotelzimmer“. Ein Gast (Enrico Rülke)möchte ein Hotelzimmer beim Hotelmitarbeiter(Nadira Huhn) für möglichst wenig Geld mieten. Er versucht, überall, wo es geht, zu sparen: beim Essen, bei der Zimmergröße, bei der Lage des Zimmers im Haus – Blick nach Wachenbuchen tut es zur Not auch –, bei den Schlafzeiten, beim Stromverbrauch im Zimmer, beim Service. Der Hotelmitarbeiter würde dem Gast sogar erlauben, die Miete abzuarbeiten. Aber selbst da versucht der Gast noch zu verhandeln. Am Ende reicht sein Geld gerade einmal für drei Stunden Ausruhen auf einem Bürostuhl. Aber den nähme er dann selbstverständlich in die Luxussuite mit Blick auf die Hauptstraße und dem größtmöglichen Komfort – also in das Zimmer, das ihm der Hotelarbeiter zuvor angeboten hatte. Für ihre sehr lustige und überzeugende Darbietung wurden Nadira Huhn und Enrico Rülke mit viel Beifall belohnt. Einstudiert wurde das Stück von Simone Rülke. Einen großen Applaus gab es anschließend noch für Enrico Rülke und Adrian Blumenstein, die das Stück während der HMV-Dichterwerkstatt 2016 selbst ausgedacht und geschrieben hatten.

Dann war der Auftritt der Kleinsten an der Reihe. Die HMV-Zwerge waren wie immer sehr süß anzuschauen. Leni Welsch, Sophia Vodermair, Pauline Ernst, Estelle Wicke, Sophie Logsch, Emilia Köhler und Elisa Spanu wuselten zum „Körperteil-Blues“ über die Bühne. Vom Publikum ernteten sie viel Applaus für ihren süßen Auftritt und Trainerin Jessica Lohr-Sachse war sichtlich stolz auf ihre Gruppe, von denen der Großteil erst zwei Jahre ist.

Weiter im Programm ging es mit dem Tanz der Midi-Majorettes. Nadira Huhn, Svenja Sachse, Gesal Büyükkaya, Marina Fischer, Lena Wicke, Lena Sattler, Shannon McIntosh, Alana McIntosh und Leonie Schmidt drehten und schleuderten den Stab zu „Sweet lovin“ von Siglala. Sie hatten gemeinsam mit ihren Trainerinnen Carolina Schock und Katharina Nocon und den Betreuerinnen Jessica Lohr-Sachse, Jasmin Schmitt, Nina Reich, Silvia Koffler und Martina Sattler-Steckel einen tollen Tanz einstudiert, für den sie das Publikum mit viel Applaus belohnte.

Anschließend wurde das Publikum zur „Mini-Playback-Show eingeladen und der HMV konnte viele Stars wie Clean Bandit, Soy Luna und MØ auf der Bühne begrüßen, in deren Rollen Paula Klösters, Alek Hübner, Mariko Mälzer, Luana Moriell schlüpften. Das Publikum klatschte begeistert mit. Gemanagt wurden die Hochstädter Superstars von Anastasia Hübner.

„Probier‘s mal mit Gemütlichkeit…!“ – das ist leichter gesagt als getan, wenn man wie Lena Wicke, Alana McIntosh, Shannon McIntosch und Viktoria Heckl beim Zelten in einem dunklen Wald sitzt und sich Grueselgeschichten erzählt. Und erst recht nicht, wenn man dann auch noch auf eine Schlange (Luis Wallner)trifft, die versucht einen zu hypnotisieren. Wie gut, dass es jemanden gibt, der die Mädchen retten kann, denn im allerletzten Moment taucht Mowgli (Enrico Rülke)auf und eilt ihnen zu Hilfe. Für ihre ganz eigene Interpretation des Disney-Films „Das Dschungelbuch“ belohnte das Publikum die Gruppe mit viel  Applaus.Einstudiert wurde das Gruppenstück von Colin Jeske. Entstanden ist der Text ebenfalls in der vereinseigenen Dichterwerkstatt. Dort wurde es von Alana McIntosch und Lena Wicke konzipiert und geschrieben.

Nach der Pause eröffnete das Maskottchen der HMV-Kids die zweite Programmhälfte. Kisi, der Dino, tanzte erst einmal mit seinen Freunden eine Runde, bevor er gleich zwei Kinderprinzenpaare auf die Bühne begleitete: Prinz Nick I. und Prinzessin Lilly I. aus Hochstadt  und Prinz Julius I. und Prinzessin Leony I. aus Dörnigheim waren zu Gast bei den Junghumoristen und begrüßten das Publikum mit launigen Reden.

Nachdem alle wieder ihre Plätze eingenommen hatten ging es weiter im Programm mit dem Disney-Projekt. Wer kennt sie nicht, die Disneyfilme „Peter Pan“, „Tarzan“ und „Die Schöne und das Biest“?. Die Figuren aus den Geschichten stürmten die HMV-Bühne und luden zum Mitklatschen ein. Den Showtanz zu den bekanntesten Liedern aus den jeweiligen Filmen präsentierten Emelie Heide, Alek Hübner, Paula Klösters, Benjamin Krusewitz, Tim Krusewitz, Eleana Ouzouni, Lena Wicke, Estelle Wicke, Fynn Kügler, Lea Keller, Leni Welsch, Melina Aslandis, Maria Kotsia, Rohat Önder, Mika Böttcher, Elisa Spanu, Dustin Spanu, Chiara Spanu, Chiara Becker, Clara Koffler, Emily Tammert, Helena Tammert und Svenja Sachse. Dafür bekamen sie vom Publikum viel Applaus. Trainiert wurden sie von Jessica Lohr-Sachse, Jasmin Cercas und Natascha Becker.

Anschließend verwandelte sich die Bürgerhaus-Bühne in ein „Klassenzimmer“. Dort saßen die Schüler Daniel Krapf Alvarez, Benni Krusewitz, Jonas Hegenbarth, Mateo Blumenstein und Adrian Blumenstein, die nichts anderes zu tun haben, als sich ständig untereinander zu streiten. Deshalb möchte die Lehrerin (Mia Blumenstein), dass die Schüler etwas finden, was sie alle gemeinsam haben, damit sie mit dem Unterricht weiter machen kann. Die Schüler stellen nach einiger Diskussion und zum Erstaunen ihrer Lehrerin fest, dass sie alle Mitglied beim HMV sind – jeder in einer anderen Gruppe. Daher beschließen sie,  nächstes Jahr doch einfach mal zusammen ein Gruppenstück zu machen. Eine gute Idee – das findet auch ihre Lehrerin und nicht zuletzt auch die Trainerin der Gruppe Sammy Klyn, die das Stück mit der Gruppe einstudiert hatte. Für ihren überzeugenden und vor allem sehr lustigen Auftritt, bei dem Konzept und Text ebenfalls aus der Feder der Akteure stammt, wurden die sechs natürlich mit viel Applaus vom Publikum belohnt.

Weiter im Programm ging es mit den Maxi-Majorettes, die von Britta Volavsek, Stefanie und Natalie Oestreich und Kerstin Bauer trainiert werden. Christina Heß, Anna Altomare, Chiara Altomare, Alana McIntosh, Lena Wicke, Victoria Heckl zeigten einen Mix aus Stab- und Showtanz und nahmen das Publikum mit auf eine abenteuerlustige Reise zu den Amazonen.

„Mit unserem nächsten Programmpunkt haben wir die Coolness neu erfunden, da ist nämlich alles cool!“ – lautete Nadira Huhns Ankündigung für den letzten Tanz. Damit war die Bühne freigegeben für „Die coolen Jungs“. Daniel Krapf Alvarez, Enrico Rülke, Adrian Blumenstein, Fynn Kügler, Leon Benedetti, Luis Wallner, Eraj Zafar, Alek Hübner, Felix Siebner, Benjamin Krusewitz rockten die Bühne zu „Can’t stop the feeling“ von Justin Timberlake und „Animals“ von „M. Garrix und der ganze Saal klatschte und feierte mit. Trainiert wurden die Jungs auch dieses Jahr wieder von Simone Rülke und Isabel Alvarez-Krapf.

Zum Schluss kamen alle jungen Aktiven noch einmal auf die Bühne, sangen gemeinsam das Kinder-HMV-Lied und  ließen sich feiern. Das Präsidenten-Duo Nadira Huhn und Adrian Blumenstein konnte am Ende des Nachmittags auf sich selbst wie auch auf ihre humoristischen Freunde um sie herum vollauf stolz sein. Denn es war eine gelungene Kindersitzung, die wieder einmal die volle Bandbreite der HMV-Nachwuchsarbeit erkennen ließ. Dann verabschiedeten sich die HMV-Kids mit einer großen Polonäse.

Der HMV kann auf eine kurzweilige Kindersitzung zurückblicken und braucht sich um die Zukunft keine Sorgen zu machen: Der Nachwuchs ist da und zeigt eine unvergleichliche Eigeninitiative. Einen Dank richtet der Jugendausschuss des HMV noch einmal an alle Helferinnen und Helfer rund um die tolle Kindersitzung.

Viele weitere schöne Bilder von der Kindersitzung gibt es in unserer Bildergalerie