Aktuelles

Die Kreppelzeitung kaufen – oder liefern lassen

Die Hochstädter Kreppelzeitung erscheint, allen Corona-Widrigkeiten zum Trotz. Ihr erhaltet sie am Fastnachtssamstag, 13. Februar, in verschiedenen Geschäften in Hochstadt, u.a. am Rewe, im All-in-One-Shop, im Weinberghof und beim Unnerbäcker zum Preis von 1€. Gleichzeitig könnt ihr auch einen ganz besonderen Lieferservice nutzen:

Holt euch das Hochstädter Fassenachtsgefühl frei Haus - die Hochstädter Kreppelzeitung, frische Hochstädter Kreppel und kleine Überraschungen im Paket!

Der HMV bietet allen interessierten Hochstädtern diesen Lieferservice an. Ein „Frühstückspaket“ mit unter anderem zwei Kreppeln und einer Kreppelzeitung (5€) oder ein „Wochenendpaket“ mit vier Kreppeln, zwei Zeitungen zum Teilen, Verschenken und Notizenmachen und noch einigem mehr (9€). Wie bestellt ihr? Einfach eine Mail schicken an kreppelpaket@hmv-edelweiss.de unter Angabe von Name, Adresse, mögliche Kontaktnummer und eben das, was ihr gerne geliefert bekommen möchtet. Bestellt bitte so früh wie möglich, dann haben wir es bei den Vorbereitungen leichter. Abgabefrist für Bestellungen ist Mittwoch, 10. Februar.

Wir bringen euch die Bestellung dann am Fastnachtssamstag, 13. Februar, zwischen 10 und 12 Uhr vorbei – immerhin das also wie immer.

BITTE BEACHTEN: Da die aktuellen Coronaregeln natürlich auch für uns gelten, werden wir bei der Auslieferung Abstände einhalten und euch und uns bestmöglich schützen. Bitte überweist daher nach Möglichkeit vorab das Geld für die bestellten Lieferungen auf das Konto des Humor-Musik-Vereins „Edelweiß“:

Humor-Musik-Verein
IBAN DE93 5065 0023 0049 0022 98
Sparkasse Hanau

Wir wünschen schon mal viel Vergnügen mit der Lektüre!


HMV-Fastnacht 2021: 🎶 Heut’ ist Karneval... 🎶 - zwar nicht im Bürgerhaus in Hochstadt, aber doch wenigstens virtuell.


Humorist sein - ein Lebensgefühl

Die Antwort gleich mal vorweg: Man braucht bequeme Sofas, Kameratechnik und unerschütterlichen Optimismus. Denn die Frage liegt auf der Hand, wie denn ein Verein wie der Humor-Musik-Verein „Edelweiß“ bitteschön ausgerechnet in Corona-Monaten ein Vereinsjubiläum vorbereiten kann. Klar, haben sich das die Humoristen so nicht erträumt, dass sie just vor einem solchen Festjahr, das im Zeichen von Lebensfreude und Gemeinschaft stehen soll, mit diesen Einschränkungen zurechtkommen müssen: wenig echtes Miteinandersein, wenig Planungssicherheit, viel Abstand, viel „Nicht-Mögliches“ schon mitbedenken. Aber Humoristinnen und Humoristen nehmen es, wie fast alles in ihren zwölfeinhalb Jahrzehnten seit Vereinsgründung, mit einer großen Portion Kreativität, positivem Trotz und unbesiegbarem Humor. Mehreren Dutzend Mitgliedern und Unterstützern gelingt jedenfalls in diesen Wochen das schwer Mögliche. Sie bereiten trotz allem ein Festjahr vor, mit vielen guten Ideen aus vielen sprudelnden Hirnquellen, und eben überwiegend in Runden, die zunächst so gar nicht nach Freude und Gemeinschaft klingen, virtuell, weit voneinander getrennt, in den eigenen vier Wänden und - nun ja - oft eben jeder für sich auf bequemen heimischen Sofas. Und das auch immer mit der unterschiedlich großen Hoffnung, dass im nahenden Sommer die entsprechenden Corona-Verordnungen all das Geplante überhaupt erlauben. Humorist sein heißt, seinen Humor, Optimismus und Mut zu neuen Wegen nicht zu verlieren, und so wird in diesen Runden nicht nur emsig diskutiert, werden nicht nur neuartige Konzepte vorbereitet, sondern es wird auch viel gelacht. Gerade im Lockdown-Winter bilden diese kleinen „Lagerfeuer“ am heimischen Computer geradezu die stimmungsaufhellenden Highlights in der Woche.

Humor ist, wenn man trotzdem plant: Der HMV nutzt die Gelegenheit, all jenen unermüdlichen Frauen und Männern zu danken, die derzeit nicht nur bequeme Sofas belegen, sondern von dort auch Optimismus, Kreativität und Aktivität einbringen. Hätten die alten Humoristen zwei, drei Jahre früher den HMV gegründet, also schon 1893 oder 1894 und nicht erst 1896, dann wäre sicher ein anderes 125-jähriges Jubiläum vorbereitet und gefeiert worden. So aber feilen die einzelnen Teams an einem Jubiläumsprogramm in einer Art, wie sie in der weiteren Geschichte des Vereins hoffentlich einmalig ist. Wobei das Einmalige eben auch seinen Charme entwickelt hat. Humorist sein ist eben ein Lebensgefühl, das ganz gut kräftigt und untereinander immun macht gegen Stimmungsdämpfer und Schlechte-Laune-Viren. Das gilt es zu feiern.